Musik zum trainieren – Die richtige Motivation für Sport

Musik zum trainieren – Die richtige Motivation für Sport

Written by Taco

Topics: Fitness-Tipps, Home, Tipps

Werbung

Die Sonne lockt nicht nur viele Menschen ins Freie, sondern bietet zudem einige Möglichkeiten sich sportlich fit zu halten. Wer gerne
joggen oder schwimmen geht, dem steht ein reichhaltiges Angebot zur Verfügung. Auch der Sport von zu Hause aus oder im Fitnessstudio,
hilft dabei den Körper in Form zu halten und die Pfunde purzeln zu lassen.

Musik zum trainieren – Die richtige Motivation für Sport

Fantec Bluetooth Kopfhörer_1 © tacosfitnessblog

Für mich gehört die Musik zum Training dazu. Zum einen hält es andere ab mich ständig anzusprechen und kann mich voll und ganz auf mein Training konzentrieren und fokussieren.

Zusammen mit Freunden lässt sich jede sportliche Aktivität sogar noch effektiver und unterhaltsamer gestalten, die Fitness-Übungen fallen leichter von der Hand, Sport wird nicht zu einer anstrengenden oder quälenden Aufgabe und die Zeit verfliegt wie ganz von alleine. Doch wer beim Sport eher für sich sein möchte dem fällt es nicht immer leicht den inneren Schweinehund zu überwinden und lässt sich schnell von den Tücken des Alltags demotivieren.

Ablenkungen und Ausreden gestalten das Trainingsprogramm weniger effektiv. Um dem entgegenzuwirken sollte der Sport nicht als lästige Angelegenheit angesehen werden. Die Fitnessübungen sorgen für ein erfrischendes und lebendiges Gefühl, dieses zu erlangen bedarf zunächst jedoch etwas Arbeit. Zur Unterstützung der Fitness eignet sich daher nichts besser als der Einsatz von Musik.

Mit Musik zum Erfolg

Die richtigen Songs helfen beim Joggen den Stress abzuschalten und sich auf die eigenen Fitnessübungen zu konzentrieren. Ein kleiner MP-3 Player in der Brust- oder Hosentasche oder das Smartphone, lässt sich auch beim Joggen perfekt verstauen und bietet eine gute Unterstützung um im Takt zu bleiben. So lassen sich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Auf www.fitnessmagazin.de findest du übrigens fertige Playlisten mit Songs zum Joggen.

Taco Deadlifts © tacosfitnessblog

Mit der richtigen Musik holst Du noch eine Wiederholung mehr raus!

Der Körper wird sportlich betätigt und die Freizeitbeschäftigung des Musikhörens wird mit den Übungen ganz einfach kombiniert. Beim Laufen hilft die richtige Musik dabei motivierend zu wirken. Dabei solltest du dir stets die passende Musik aussuchen die fröhlich und aufbauend wirkt und besser schnell als langsam läuft. Schnelle Musik hält dich erst recht im Takt und füllt dir die Zeit in der du dich beispielsweise beim Laufen sportlich betätigst mit kurz weile.

Das Trainieren mit Musik bietet dir eine gute Unterstützung beim Sport. Auch bei anderen sportlichen Aktivitäten hilft dir Musik dabei in Form zu bleiben und dich zu motivieren. Während du Zuhause deinen Fitnessübungen nachgehst kannst du sogar auf den MP3-Player verzichten und die Musik etwas lauter aufdrehen um dich beschwingt von der musikalischen Untermalung auf deine Übungen zu konzentrieren. Beim Ausdauertraining hingegen hilft die Musik den langen Zeitraum zu überbrücken den du für deinen Sport nutzt. Dadurch kommt dir die Zeit in der du Sport machst viel kürzer vor.
Auch im Fitness-Studio ist ein kleiner MP3-Player von Vorteil. Ablenkung in Form von Musik sollte vor allem immer dann eingesetzt werden, wenn es dir schwer fällt dich für einen langen Zeitraum auf den Sport zu konzentrieren oder dich für diesen zu motivieren. Mit Musik kommt der Spaß am Sport ganz von alleine wieder zurück.

Ruhe oder Taktgefühl?

Viele Leute schwören auf Ruhe und Konzentration, wenn Sie Sport machen. Jeder Mensch ist hier individuell verschieden und einige benötigen keine Musik zur Unterstützung und lassen sich von dieser eher ablenken. Solltest du vorher problemlos ohne Musik trainiert haben und die Ruhe schätzen, solltest du Musik nicht dazu nutzen dich von deinem routinierten Trainingsplan abhalten zu lassen. Für alle anderen stellt Musik jedoch das perfekte Mittel dar, endlich in den Genuss eines konsequenten Trainingsablaufes zu kommen. So wie es Menschen gibt die nicht ohne einen Trainingspartner oder einen Trainer an ihrer Seite auskommen um die Motivation für den Sport zu finden, so gibt es auch viele Menschen die Musik als eben jenen Ersatz ansehen und auch solche die weder Trainingspartner noch Musik benötigen.

Welcher Mensch du bist, wirst du am ehesten an deiner ehrlichen Selbsteinschätzung ablesen können. Musik zum trainieren kann dir zu einer wichtigen Begleitung beim Sport werden und dich endlich dazu bringen deine Übungen länger und regelmäßiger durchzuführen um schneller einen trainierten Körper zu erhalten als du es dir vielleicht zunächst noch nicht vorstellen kannst.

Falls Du Fragen und Anregungen hast, dann schreibe diese bitte hier unter Kommentare oder auf unserer Facebook Seite. 

Liked unsere Facebookseite bei gefallen des Artikels

Hi, ich bin Taco, Gründer von Taco´s Fitnessblog, TacoFit und KiloFight. Ich schreibe aus eigenen Erfahrungen als ambitionierter Kraftsportler und Fitness Coach zum Thema Ernährung, Krafttraining, abnehmen, Muskelaufbau und möchte mit meiner Begeisterung zum Kraftsport und meinen Erfahrungen möglichst viele Menschen erreichen, unterstützen und motivieren an sich zu glauben. In den vergangenen Jahren habe ich krankheitsbedingt über 120kg zugenommen und innerhalb 3 Jahren 90kg ohne Hungerkuren und Jo-Jo Effekt erfolgreich wieder abgenommen. Ich helfe Dir beim erschaffen Deines persönlichen Fitness Lifestyles.

Facebook Twitter Google+ YouTube   

GD Star Rating
loading...
Werbung
 

24 Kommentare For This Post I'd Love to Hear Yours!

  1. Michael sagt:

    Hi Taco,
    vielleicht mag das mit der Konzentration und Ruhe auf einige zutreffen, aber mir geht’s da wie Dir: Ohne Musik macht das Training nur halb so viel Spaß. Ich würde sogar sagen, dass je lauter und je härter die Musik, desto mehr Motivation habe ich und desto mehr geht bei Gewicht und Wiederholungen.
    Gruß Micha

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hey Micha,

      da bin ich nicht anders. Ich hole mir oft Dubstep Musik oder eine krasse Mischung aus Rock und Hip Hop mit einem geilen Beat. Gerade bei den letzen Wiederholungen holen sie alles aus einem heraus! Einfach nur WOW, besonders der Song, „I`m a m…f… Beast“…kann ich nur empfehlen 😉

      https://www.youtube.com/watch?v=DEAarV6E790

      SG
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  2. Tina sagt:

    Ich höre aktuell besonders gerne Trance im Fitness-Studio.

    Bei meinem Fitness-Trampolin Kurs hören wir aktuell immer Glasperlenspiel mit dem Song geiles Leben. Der Song motiviert total. Ist aber bestimmt nicht für alle Männer geeignet.

    Manchmal mag ich auch HipHop oder Rap. Aber wenn dann nur zum trainieren 😉

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hey Tina,

      Trance Musik zum trainieren habe ich noch nicht probiert. Ich bin jemand der gerne alles an Musik mitnimmt, was einen so richtig antreibt 😉

      SG
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  3. Marc Winking sagt:

    Hi, das ging schnell – Oliver hat sich ins Zeug gelegt und ein neues Logo für die Abspeck Blogger erfunden, dass an das alte erinnert, aber doch was neues ist:

    Alle Infos zum Einbinden in Eure Seiten findest Du hier:
    http://kochkatastrophen.blogspot.de/p/abspeckbloggerlogos.html

    Würde mich freuen, wenn das neue/alte Logo wieder auf deinen Seiten erscheint – gemeinsam sind wir stark!

    Bitte kurz melden, wenn Du es eingebunden hast, dann wird dein Blog auch auf der Startseite aufgeführt.

    Viele Grüße,
    Marc

    GD Star Rating
    loading...
  4. Nico sagt:

    Hey Taco,
    guter Artikel. Ich kann mir mittlerweile gar nicht mehr vorstellen ohne Musik zu trainieren. Ohne Musik fällt mir das Training wesentlich schwerer.

    Ich vertraue bei der Musik Auswahl auf schnelle, basslastige Lieder. Genres wie House oder HipHop gefallen mir beim Training am besten.

    Meine Lieblingslieder fürs Training sind:
    Eminem,50 Cent, Nate Dogg – Never Enough
    Eminem, DMX, Obie Trice – Go to Sleep
    Dawkins Nathaniel – Bring it On
    Snowgoons – The Hatred

    Viele Grüße
    Nico

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hi Nico,

      thx für Dein Feedback!

      Ich kann es mir ohne Musik auch nicht mehr vorstellen. Es motiviert mich ungemein und es holt auch noch die letzte Reserve heraus!

      GD Star Rating
      loading...
  5. Duisburg sagt:

    Ohne Musik geht trainieren gar nicht, ich finde Musik motiviert mehr als man denkt, nicht nur beim Fitness, sondern auch im Leben.

    GD Star Rating
    loading...
  6. Peter sagt:

    Musik beim Workout muss definitiv sein! Für mich gibt’s meistens Metal, wobei es auch schon mal elektronische Musik sein darf.

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Kennst Du das wenn Du ins Gym gehst und Deine Kopfhörer vergessen hast 😀
      Oder noch besser, Du hast sie dabei (Bluetooth) und dann geht mittendrin der Kopfhörer aus 😀 Vergessen zu laden

      GD Star Rating
      loading...
  7. Tom sagt:

    Ich bin da ganz deiner Meinung. Wenn ich Laufen gehe und keine Musik habe dann bin ich viel langsamer und kann höchsten 5km laufen. Mit Musik sind es gleich 10 bis 15km. Über Spotify gibt es mittlerweile echt gute Playlist. Wünsche euch allen einen schönen Samstag!

    GD Star Rating
    loading...
  8. Viktor sagt:

    Musik motiviert einen jedes Mal! Höre derzeit super gerne Direkt in die Sonne von Flexis. Kann man auch beim schlechten Wetter hören, um schon beim Aufstehen gute Laune zu bekommen.

    Gruß
    Viktor

    GD Star Rating
    loading...
  9. Claudius sagt:

    Ich habe lange Zeit beim Training auf laute Elektro-Musik geschworen. Das hat auch bestimmt die ein oder andere Wiederholung mehr gebracht aber mittlerweile bin Ich dazu übergegangen ohne Musik zu trainieren. Ich habe einfach mehr Fokus und führe die Übungen sauberer aus. Dafür mach Ich dann gerne auch mal eine Wdh. weniger. 😉

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hey Claudius,

      ab und zu trainiere ich auch ohne Musik, merke aber, dass ich mit Musik fokussierter bin 😉

      Thx für Dein Feedback.

      SG
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  10. Frank sagt:

    Mit Musik kann man beim Training einfach die letzten Reserven aus sich rausholen. Und das sorgt dann in der Regeneration auch für den Kraftzuwachs. Ich bevorzuge Old-School-Metal. Da geht bei mir am meisten.

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Es kommt vor, dass ich entweder meinen Kopfhörer vergesse, oder dass auch mal die Batterie (Bluetooth) leer ist. Da macht mir das Training nur halb soviel Spaß und auch ich kann mit der richtigen Musik die letzten Kraftreserven aktivieren.

      GD Star Rating
      loading...
  11. Christian sagt:

    Hallo Taco,

    für mich gehört Musik beim Training einfach dazu. Meist bin ich vor dem Training unmotiviert, doch beim Musik hören vergesse ich alles drum herum und kann abschalten und mich nur dem Training konzentrieren. Meist ist die Musik im Fitnesscenter auch nur Müll, da bin ich froh mein iPad dabei zu haben 🙂

    Gruß
    Chris

    GD Star Rating
    loading...

Leave a Comment Here's Your Chance to Be Heard!

Grillen mit Gas? Vor- und Nachteile eines Gasgrills

Ein Gasgrill stellt einen optimalen Kompromiss von Freiheit und Komfort dar. Mit einer passenden Gasflasche kann so ein Grill auch...

Mehr Leistung beim Bankdrücken – 5 Tricks

Bankdrücken ist seit jeher eine der beliebtesten Übungen im Fitnessstudio. Das Bankdrücken zählt zu den Grundübungen wie Schulterdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben...

Schließen
Abspeckblogger Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Internet Blogs im Verzeichnis Blog Verzeichnis Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Sport Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits Blog Top Liste - by TopBlogs.de Gesundheit rezeptefinden.de