Meine Abnahme seit Januar 2013 – Depressionen, Motivation, Ziele

Meine Abnahme seit Januar 2013 – Depressionen, Motivation, Ziele

Written by Taco

Topics: Home, Motivation

Werbung

In den vergangenen 21 Monaten habe ich viel erreicht. Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick geben, wie und wie viel ich seit Januar 2013 abgenommen habe, und wie es mir dabei ergangen ist.

Viele Wege führen nach Rom. Beim Abnehmen ist das nicht anders. Es gibt dutzende Wege die Dich zum Ziel bringen können. Angefangen von Crash Diäten, SIS, Low Carb, High Carb, Fasten, 10 Wochen Programm uvm. Alle Diäten haben eines gemeinsam, man verliert am Anfang an Gewicht. Aber Vorsicht. Möchte man einfach nur ein paar Kilo abnehmen, fitter werden, in den Bikini hineinpassen oder sogar sein Leben verändern und 10-100kg abnehmen ohne Angst vor einem JoJo-Effekt?

Abnehmen ist nicht gleich abnehmen

„Alles was schnell kommt, geht auch schnell wieder bzw. alles was schnell geht, kommt auch wieder“.

Diesen Satz solltest Du Dir gut merken wenn Du Übergewichtig bist und Dir überlegst daran etwas zu ändern. Abnehmen ist nicht gleich abnehmen. Es gibt einen deutlichen Unterschied den man nicht Außer acht lassen sollte. Möchtest Du dass sich einfach die Zahl an der Waage verändert oder möchtest Du einen gesunden Lifestyle, fitter und sportlicher werden und dabei das überschüssige Körperfett verbrennen?

Es gibt zwei Wege Gewicht zu verlieren:

Taco 1999-2014 © tacosfitnessblogNr. 1: Du nimmst ab und büßt dafür wichtige Muskelmasse ein. Dein Fettverbrennungsofen läuft nicht auf hochtouren, aber das ist egal. Hauptsache die Waage zeigt ein Minus an. Du fühlst Dich schlapp, energielos, hast ständig hunger und Heißhunterattacken, und Dein Körper ist nach der Abnahme schwabbelig. Nach der Diät ist vor der Diät. Du ernährst Dich nach der Diät wieder normal und der JoJo Effekt schlägt zu.

Nr. 2: Du nimmst ab und verbrennst dabei das überschüssige Körperfett, erhältst und baust wichtige Muskulatur auf und Dein Fettverbrennungsofen läuft auf hochtouren. Du fühlst Dich Energiegeladen, fit, isst Dich satt und Dein Körper wirkt nach der Abnahme stark und straff. Auch nach der Abnahme brauchst Du an Deiner Ernährung nichts verändern. Du passt die Ernährung an Deinen Lifestyle an und kannst essen was Du möchtest.

Ich bin mir sicher, dass Du Dich auch für die Nr. 2 entscheidest.

Meine Ernährung

Wer meinen Blog regelmäßig verfolgt weiß, dass ich mich seit vergangenem Jahr vegetarisch ernähre. Vorher konnte ich nicht genug Fleisch bekommen. Am liebsten Hühnchen, aber auch Pute, Rind und Lamm standen stets auf meinem Ernährungsplan. Im vergangenen Herbst kam ich an einen Punkt, an dem ich mich einfach nicht mehr wohlfühlte. Ständige Magen-Darm Beschwerden und unwohl sein plagten mich. Ich fühlte mich energielos und kam im Training nicht vorwärts. Zugegeben, medizinisch betrachtet könnte es viele Ursachen haben. Doch Fakt ist, wie wir uns ernähren hat einen großen Einfluss darauf wie wir uns fühlen. So krempelte ich meine Ärmel hoch und nahm mir meine Ernährung zur Brust.

Spinat-Kichererbsen Eintopf3 © TacoFleisch wurde durch Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Grünkohl und Fisch ersetzt, Pad Kaffee wurde durch selbst gebrühten Filterkaffee ersetzt und ich beschäftigte mich näher mit dem Thema Mikronährstoffe. Obwohl, Gemüse war nie ein Problem. Bei uns wird täglich frisch gekocht und es gibt mindestens eine Mahlzeit mit reichlich Gemüse.

Da ich keine Diäten mache, passe ich meine Makronährstoffe bei Bedarf an. Ich wechsel im Jahr zwei mal zwischen Proteinreich und Kohlenhydratereich, wobei Low Carb bei mir mindestens 100g Kohlehnydrate pro Tag bedeutet. Der tägliche Fettgehalt variiert, aber damit gehe ich nie unter 60-70g pro Tag. Der Körper benötig gesunde Fette für eine Vielzahl von lebenswichtigen Abläufen im Körper wie z.B. die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen oder auch um Hormone aufzubauen.

Mit Diäten wird niemand langfristig glücklich und Erfolgreich. Um gesund abzunehmen ist es nicht notwendig auf einen Makronährstoff komplett zu verzichten. Wer auf eine vernünftige Ernährung achtet wird damit langfristig nicht nur sein Wunschgewicht erreichen sondern sich satt essen und glücklich sein. Nichts ist schlimmer als zu Hungern. Damit zerstört man nicht nur seinen Stoffwechsel sondern kann bei extremen Diätverhalten auch eine Essstörung herbeiführen. Doch zurück zum Thema.

Nach nicht einmal zwei Wochen ohne Fleisch fühlte ich mich wieder richtig lebendig, energiegeladen und hatte wieder richtig power im Training. Es war als kleines Experiment gedacht um zu sehen wie ich mich dabei fühle und bin dabei geblieben. Heute kann ich es jedem guten Gewissens empfehlen es mal auszuprobieren. Stell Deine Ernährung für 4 Wochen um und notiere die Veränderungen. Was hast Du schon zu verlieren?!

Mein Training

Taco Kniebeugen © tacosfitnessblogMeine Philosophie sollte mittlerweile jedem geläufig sein, wer erfolgreich abnehmen und einen straffen Körper möchte, kommt an einem Krafttraining nicht vorbei. Ein Herz-Kreislauftraining ist ebenso wichtig für den Körper, aber ohne die nötige Muskulatur wird der Fettverbrennungsofen niemals seine Höchstleistung erreichen und den Stoffwechsel, also den Grundumsatz anheben. Je mehr magere Muskelmasse, umso höher der Grundumsatz.

Ich trainiere 4-6 mal wöchentlich nach einem Push-Pull Trainingsplan im 5×5 System (5Wdh x 5 Sätze). Dabei werden Zug- und Druckübungen gesplittet und jeweils am selben Tag trainiert. Somit wird gewährleistet, dass jeder Muskel pro Woche zwei mal trainiert wird. Mein Trainingsplan besteht Hauptsächlich aus Grundübungen wie Bankdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben Variationen, stehende Military Press, Langhantelrudern Variationen, Liegestütze usw. Grundübungen (Verbund-Übungen) sind Multi-Joint Übungen, bei dem mehrere Muskeln oder Muskelgruppen gleichzeitig beansprucht werden. Die Verwendung von Grundübungen hat viele Vorteile. Es werden deutlich mehr Kalorien pro Trainingseinheit verbrannt. Es Verbessert die Gelenkstabilität sowie die Körper- und Muskelbalance. Und damit bewegt man schwerere Lasten und baut somit mehr Kraft auf. 

Taco Liegestütze © tacosfitnessblogIn den vergangenen 19 Jahren habe ich viele Trainingssysteme ausprobiert und muss sagen, dass ich mit dem Push-Pull Trainingsplan am besten zurecht komme und bisher die besten Ergebnisse verzeichnen konnte. Heute habe ich mit meinen 153kg Körpergewicht mehr magere Muskelmasse als zu meinen durchtrainierten Zeiten 2009 oder in meiner Aufbauphase 2010.

Mit meinem Lifestyle (Training, Ernährung, Schlaf) konnte ich meinen Stoffwechsel auf ein hohes Level anheben. Vor ein paar Tagen (24.09.2014) habe ich an der Uniklinik Ulm, in der Abteilung für Sportmedizin eine Ruheumsatzmessung durchführen lassen. Dabei wird anhand einer Atemgasanalyse der Grundumsatz bestimmt. Dieser liegt bei mir bei 2900kcal pro Tag. Das ist enorm, denn Übergewichtige haben im allgemeinen einen niedrigen Stoffwechsel. Das liegt vor allem an mangelnder Bewegung und schlechter Ernährung. Ich kann mich mehr als satt essen und nehme dabei ab. Und das wichtigste, ich habe genügend Energie für mein Training!

Ärzte, Behandlungen und Deppresionen

Taco 2012 © tacosfitnessblogEnde 2012 war die schlimmste Zeit in meinem Leben. Ich litt unter schweren Depressionen und hatte auch körperliche Beschwerden. Ich konnte keine 5 Minuten am Stück gehen und musste mich immer wieder hinsetzen bzw. in die Knie gehen. Meine Hüfte machte mir erhebliche Probleme. Bei längerem stehen oder laufen hatte ich Taubheitsgefühle in der linken Hüfte bis zum Knie. Wenn ich mich mal auf den Boden setzte war es ein Kraftakt mich wieder zu erheben. Teppensteigen empfand ich als sehr anstrengend. Meine Beine wollten einfach nicht. Wir wohnen im 1. Stock eines Zwei Familien Hauses. Falls ich mal etwas im Keller (Garage) vergessen hatte, dann ging ich einfach nicht mehr runter, außer es war sehr wichtig. Und da ist ja noch meine Schilddrüsenunterfunktion. Es dauerte bis ich mit den Tabletten richtig eingestellt war.

Ich wurde zur Untersuchung in die Herzklinik in Ulm überwiesen. Doch die konnten mich leider nur beschwerlich untersuchen. Ein Ultraschall vom Herzen war aufgrund der Körpermasse nicht möglich. Ginge es nach den Ärzten, hätten sie mich auf eine 1000kcal Diät mit moderatem Ausdauertraining gesetzt. Dass das auf Dauer nicht gut gehen kann sollte jedem klar sein.

Das größte Problem war meine Hüfte. Nicht laufen zu können versetzte mich mehr und mehr in Depressionen. Auch mehreren Orthopäden war es nicht möglich mir eine genaue Diagnose zu stellen, damit ich etwas dagegen tun kann. Es hieß immer wieder es wären meine Bandscheiben. Nach der CT folgte dann schließlich Ratlosigkeit, denn an den Bandscheiben lag es nicht. Erst meine Ärztin aus der Kuranstalt konnte mir eine genaue Diagnose stellen. Und zwar genau dieselbe Diagnose wie meine Physiotherapeutin Monate zuvor. Es handelte sich um ein muskuläres Problem. 

Meine Ziele – Meine Abnahme

Taco 2012-2014 © tacosfitnessblogUm es vorweg zu nehmen, eine bestimmte Gewichts-Zahl existiert nicht. Mein primäres Ziel ist es, so viel magere Muskelmasse wie möglich aufzubauen und zu erhalten, und das überschüssige Körperfett zu verbrennen. Ich bin Kraftsportler und arbeite an meiner athletischen Figur. Ziel sind 10% Körperfett. 

Vor zwei Jahre noch wurde ich für mein Ziel und mein Vorhaben belächelt. Der dicke Natural Bodybuilder hieß es. Abnehmen und Muskelaufbau, das funktioniert nie sagten sie. Und wenn ich doch alles so gut weiß, wieso habe ich dann so stark zugenommen, schließlich bin ich Personal Trainer. Viele amüsierten sich auf meine kosten. Statt in meinem Blog über Ernährung und Training zu schreiben, solle ich es doch mal vormachen oder statt Abnehm TV Shows zu kritisieren, solle ich es doch besser machen, so in einigen Mails. Doch es kümmerte mich noch nie was andere über mich denken. Nur eine Handvoll glaubten an mich und stehen hinter mir. Heute ist jedem das lachen vergangen. Ich habe Fortschritte gemacht und diejenigen die einst über mich lachten, sind immer noch da wo sie vor zwei Jahren waren. 

Beweisen muss ich niemandem etwas, denn alles was ich tue, tue ich in aller erster Linie nur für mich. Ich kämpfe alleine, gegen mich selbst. Zugegeben, es ist nicht einfach, aber Herausforderungen sind da um sie zu meistern. Im Krafttraining habe ich viele Herausforderungen, denen ich mich zu gerne stelle. Übungen wie Kreuzheben, Kniebeugen oder Liegestütze waren bis vor ein paar Monaten nicht einmal im Ansatz möglich. Heute sind 4 Sätze à 20 Liegestütze oder Kreuzheben mit 150kg kein Problem. 

In den vergangenen 21 Monaten habe ich erfolgreich mehr als 70kg abgenommen.

Kommende Coachings

In Zukunft möchte ich andere Übergewichtige motivieren mit einem gesunden Lifestyle abzunehmen. Bei 10-20kg Übergewicht ist es oft kein Problem sich schlank vorzustellen und sich selbst zu motivieren. Bei 50, 60 oder gar 100kg Übergewicht schwindet bei vielen die Hoffnung jemals erfolgreich abnehmen zu können, schlank und fit zu sein. Der Weg erscheint lang und dunkel. Ich weiß es, denn ich war dort. Vor allem wenn man mit dem abnehmen beginnt möchten man Fortschritte sehen. Das Problem, man sieht zu Beginn gar nichts. Nehmen wir einen Sack Kartoffeln. Nimm eine Handvoll heraus und Du wirst den Unterschied, obwohl einer da ist, nicht sehen. Ich wog über 220kg und konnte mich zu Beginn nur schwer motivieren. Die Waage zeigte zwar ein Minus an, aber im Spiegel sah man rein garnichts. 

Ich verspreche Dir nicht, dass es einfach wird. Aber ich verspreche Dir, dass es sich lohnen wird.

Das wichtigste, wirklich aller wichtigste ist Geduld. Es ist ein langer Weg. Deshalb werden Diäten niemals langfristig Erfolge bringen, da sie nur für eine kurze Zeit konzipiert wurden. Diäten haben die unterschiedlichsten Einschränkungen. Mal wird auf Kohlenhydrate, mal auf Fette oder sogar auf Proteine verzichtet. Das macht weder Glücklich noch bringt es den gewünschten Erfolg. Ein großer Verzicht endet meist in einer Heißhungerattacke und man ertappt sich wie man sich alles mögliche auf einmal hineinstopft. Das Problem ist nicht der einmalige Ausrutscher, sondern dass es immer wieder passiert und der JoJo-Effekt schon um die Ecke lauert. Diäten können auf Dauer krank machen und sogar eine Essstörung hervorrufen. Mit dem ständigen Verzicht, den zu wenigen Kalorien und den Heißhungerattacken wird der Körper gerade zu getrimmt immer mehr Fett einzulagern.

Ruheumsatzmessung Taco 2014 © tacosfitnessblogTipp: Ich empfehle jedem eine Ruheumsatzmessung (siehe Bild) durchzuführen. Am besten vor Beginn der Ernährungsumstellung und wieder nach 6 Monaten um zu sehen, was sich bis dahin getan hat. So hat man sein Stoffwechsel im Auge und kann weitere Anpassungen durchführen. Anhand meiner Analyse kannst Du erkennen, dass mein Körper Kalorien aus Fett verbrennt. Mein Fettverbrennungsofen läuft auch hochtouren! Die Ruheumsatzmessung mit einer Atemgasanalyse kostet in der Uniklinik Ulm 35 Euro.

Motiviere Dich täglich mit kleinen Belohnungen wie z.B. einem leckeren Low Carb Proteinriegel, koche frisch, verzichte auf convenience Produkte und Zucker, trinke ausreichend Wasser, iss Dich satt und beginne Dich mehr zu bewegen. Das einzige was Du jetzt noch benötigst, ist Geduld. Du brauchst weder an Deine physischen noch psychischen Grenzen gehen um erfolgreich abzunehmen, wie man es gerne in Abnehm TV Shows präsentiert. Es müssen pro Woche auch nicht 5kg abgenommen werden. Bei mir waren es gerade mal 500g-750g wöchentlich. Die Waage ist nicht das Maß aller Dinge. Also wiege Dich bitte nur einmal pro Woche und notiere Dir zu Deinem Gewicht auch alle 4 Wochen deine Maße von Bauch, Hüfte, Taille, Oberschenkel und Oberarm. Gewichtsschwankungen gibt es immer wieder. Wenn die Waage also doch mal ein plus verzeichnen sollte, mach einfach weiter wie bisher. Erst ab der 2. oder 3. Woche sollte man sich seine Ernährung nochmals ansehen, analysieren und ggfls. anpassen. Arbeite am besten von Beginn an mit einem Kalorientagebuch um Deine Daten zu tracken. Halte Dich an diese Vorgaben und Du wirst langfristig erfolgreich abnehmen. 

Ab Januar 2015 stehe ich Dir mit meinen Ernährungs- und Trainingsplänen im Coaching zur Verfügung.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim abnehmen. 

Hi, ich bin Taco, Gründer von Taco´s Fitnessblog, TacoFit und KiloFight. Ich schreibe aus eigenen Erfahrungen als ambitionierter Kraftsportler und Fitness Coach zum Thema Ernährung, Krafttraining, abnehmen, Muskelaufbau und möchte mit meiner Begeisterung zum Kraftsport und meinen Erfahrungen möglichst viele Menschen erreichen, unterstützen und motivieren an sich zu glauben. In den vergangenen Jahren habe ich krankheitsbedingt über 120kg zugenommen und innerhalb 3 Jahren 90kg ohne Hungerkuren und Jo-Jo Effekt erfolgreich wieder abgenommen. Ich helfe Dir beim erschaffen Deines persönlichen Fitness Lifestyles.

Facebook Twitter Google+ YouTube   

GD Star Rating
loading...
Werbung
 

17 Kommentare For This Post I'd Love to Hear Yours!

  1. Hody sagt:

    Super Taco mach weiter so, ich hatte über 20kg verloren udn so wie es aussieht haben alle wieder den Weg nach Hause gefunden…

    GD Star Rating
    loading...
  2. Wolf sagt:

    Meinen allergrößten Respekt!

    Ich habe mich jetzt seit März von 166 auf 135 runtergekämpft. Ja, es war ein Kampf. Immer wieder gegen den Schweinehund anzutreten und zum Sport zu gehen, aber es lohnt sich.

    Manchmal werde ich leider noch ungeduldig, wenn die Waage nicht so will wie ich, aber es geht immer weiter.

    Das einzige Problem bei mir: die Ernährungsumstellung. Da bin ich leider nicht so konsequent, wie es notwendig wäre.

    Ich werde dein Blog wohl in Zukunft öfter mal besuchen.

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hallo Wolf,

      wow, super, RESPEKT! Du hast knapp 30kg runter. Yepp, ich weiß was Du meinst. Der Kampf me vs. me 😉 Aber Du hast recht. Es lohnt sich wirklich durchzuhalten. Weißt Du, bei uns gibt es ein Sprichtwort, „wenn man alles was schön ist, sofort erreichen würde, wo bliebe da der Erfolg!“…Ich bin mir sicher, Du ziehst Dein Ding durch. Mit der Ernährung habe ich kein Problem. Eigentlich im Gegenteil, ich habe manchmal noch Kalorien übrig und überlege mir was ich noch essen könnte 😀

      Vielen Dank für Dein Feedback.

      SG
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  3. Henning sagt:

    Gratuliere dir zu deinem Erfolg! Wer deinem Blog folgt, kann ja gar nicht anders, als motiviert zu werden. Du beschreibst den Weg sehr ausführlich und einfühlsam. Deshalb auch meine Frage, was du vom intermittierenden Fasten (oder auch 10in2 genannt) hältst. Also einen Tag fasten und einen Tag normal essen (alles erlaubt). Quasi FDH (Friss-die Hälfte). Natürlich mit begleitendem Fitnesstraining.

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hallo Henning,

      vielen Dank für die motivierenden Worte!

      Ich finde IF sehr gut. Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten es für seine Zwecke und Bedürfnisse anzupassen. Ich betreibe zwar kein klassisches IF, aber ich lasse z.B. morgens mein Frühstück weg. Meine letze Mahlzeit habe meist zwischen 18-20 Uhr. Somit faste ich bis zur nächsten Mahlzeit etwa 16-18 Stunden, da es erst etwas am nächsten Mittag gibt. Ich habe super Erfolge damit erzielen können und bleibe dabei. Um 12 wird gegessen und ab 15 Uhr gehts ins Gym. Ab und zu trainiere ich auch morgens auf nüchternen Magen und habe dennoch Power und kann mein Training ohne Abzug durchziehen. Probiere es aus Henning. Spätestens in zwei Wochen siehst Du dann wohin sich Dein Gewicht bewegt und wie Du Dich fühlst 😉

      SG und Danke für Dein Feedback.
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  4. Sandra sagt:

    Wahnsinn! Ich selbst hab‘ seit meinem Höchstgewicht etwa 35 Kilo (und es geht noch weiter) verloren und weiß, wie hart DAS schon war und ist. Ebenso wie bei dir: keine Diät, sondern Sport und andere Ernährung. Aber von 210 zu 153 und noch weiter ist ’ne ganz andere Liga! Respekt!

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hallo Sandra,

      SUPER, Gratulation zu Deiner Abnahme 😉
      Vielen Dank für die netten Wort!

      Es ist manchmal nicht einfach langsam abzunehmen, da man schnell Ergebnisse sehen möchte. Aber ich repräsentiere eine gesunde Abnahme mit Sport und vernünftiger Ernährung. Alles andere ist in meinen Augen nur Quatsch.

      Vielen Dank für Dein Kommentar.

      SG
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  5. Sandra sagt:

    Hallo Taco,
    danke. Ohja, das stimmt. V.a. diese verdammten Plateauphasen nerven unsagbar. Woche um Woche strampelt man sich ab, macht Hampelmänner, springt Seil, ein Situp jagt den nächsten, man schwitzt, quält sich… Und diese verdammte Waage will nicht weniger Gewicht anzeigen, zeigt manchmal sogar mehr an. Das Maßband will keinen Millimeter weniger Umfang anzeigen. Frustrierend. 🙂
    Das sind so die Phasen, wo ich mir manchmal einfach nur denke „sch… drauf!“ und gerne aufgeben würde, und/oder Schokolade reinschaufeln wollen würde. Manchmal tu‘ ich’s dann auch. Frustfressen eben.
    Ohne Sport und veränderte Ernährung hätte ich es auch nicht so weit gebracht. Crashdiäten etc. habe ich zum Glück nie versucht und ich werde mich hüten das je zu versuchen. Mal abgesehen davon, dass ich sowas wie eine Kohlsuppendiät spätestens an Tag 3 vermutlich abbrechen würde, weil die Bude nach Kohlsuppe stinkt. Gut tut’s dem Körper sicher nicht. Deswegen verstehe ich aber auch viele meiner lieben Geschlechtsgenossinnen, die gefühlt mind. 4 mal jährlich irgendeine olle Super-Duper-Diät machen, nicht. 😉 Ganz ehrlich: wieso?

    LG
    Sandra

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hallo Sandra,

      ich bekomme oft Zuschriften wo sie mich Fragen, weshalb ich denn so langsam abnehme. Es ist mittlerweile zum Hype geworden schnell abnehmen zu wollen. Einer macht es vor und alle andere sagen sich, „hey, es geht ja doch schnell, also mach ich es auch so“. Nur muss man sich eben den Konsequenzen bewusst sein.

      1. Der JoJo-Effekt wartet beim schnellen abnehmen unweigerlich um die Ecke
      2. Weshalb sollte ich an meine psychischen und physischen Grenzen gehen? Weil man die Dicken in den TV Shows herum scheucht und uns weiß machen will, dass es anders nicht funktioniert?
      3. Was hat eine schnelle Abnahme mit gesundem Lifestyle zu tun? Gar nichts! Der Körper bekommt nicht das was es benötigt um sich einen gesunden Lifestyle anzueignen.
      4. Gerade für (stark) Übergewichtige ist es äußerst wichtig wieder zu lernen wie man sich mit vernünftigen Lebensmitteln satt isst.
      5. Eine Crash Diät fördert Depressionen und (neue) Essstörungen. Aber genau das gilt es doch zu vermeiden!

      Also weshalb liebe Leute, sollte ich mir so etwas antun? Weil die Waage dann schneller ein Minus anzeigt? Tja, die Waage ist aber nicht das Maß aller Dinge! Es gibt nebenbei noch ein Leben. Und wer nicht beginnt sich einen gesunden Lifestyle anzueignen, wird es immer schwieriger haben aus dem Teufelskreis auszubrechen!

      Und genau auf diesen Grundprinzipien werden meine Coachings und meine Seminare aufbauen. Wer schnell abnehmen und eine Crash Diät möchte, darf gerne eine machen, aber ohne meine Unterstützung 😉

      SG
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  6. Arthur sagt:

    Hallo Taco,

    danke für diesen unglaublichen Motivationsschub!
    Ich selber habe auch mit einer ähnlichen Gewichtskonstellation zu kämpfen und werde jetzt alles daran setzen, langsam und gesund abzunehmen – es wird definitiv nicht leicht, aber der Wille kann Berge versetzen!

    Weiterhin viel glück!
    Arthur

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hallo Arthur,

      vielen Dank für Dein Feedback.

      Ich weiß, es ist nicht einfach, aber es lohnt sich! Koche täglich frisch, treibe Sport und lass die Pfunde purzeln 😉

      Hau rein! Viel Erfolg.

      SG
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  7. Anna sagt:

    Erst mal ein Kompliment an dich, für den Artikel und dein Durchhaltevermögen. Manch einer hätte nicht die Kraft dazu.
    Also ich sollte auch unbedingt Abnehmen hab es jedes mal wieder rausgeschoben, aber dein Artikel gibt Hoffnung.

    GD Star Rating
    loading...
  8. Eric sagt:

    Hey Taco, du macht mir Mut. Ich muss auch abnehmen aber der Wille war/ist sehr schwach. Aber wenn ich sehe wie du das gemacht hat gibt mir echt Hoffnung. das ich das auch hinbekommen kann. Also auf ins Gefecht mit viel Sport, gute gesunde Ernährung.

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hey Eric,

      Super dass Du Dich dazu entschieden hast, etwas gegen Dein Übergewicht zu tun. Setze Dich nicht unter druck. Let it flow. Ernähre Dich gesund und ausgewogen, lass den Zucker weg und treibe Sport. Nach und nach kannst Du Dir so Deinen persönlichen Fitness Lifestyle erschaffen. Das schaffst Du!

      Viel Erfolg!

      SG
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  9. Mike sagt:

    Riesen Kompliment für Deinen Artikel, der Mut macht, Motiviert, Aufbaut und auch Deine Ehrlichkeit ist super.
    Danke dafür bist ein echtes Vorbild für mich.

    GD Star Rating
    loading...

Trackbacks For This Post

  1. Diäten fördern Depressionen und Essstörungen

Leave a Comment Here's Your Chance to Be Heard!

Mehr Leistung beim Bankdrücken – 5 Tricks

Bankdrücken ist seit jeher eine der beliebtesten Übungen im Fitnessstudio. Das Bankdrücken zählt zu den Grundübungen wie Schulterdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben...

Gelenkprobleme beim Krafttraining wirkungsvoll lösen

Zunächst einmal sollte jedem der sich mit Bodybuilding beschäftigt und regelmäßig Kraftsport betreibt, klar sein, dass es früher oder später...

Schließen
Abspeckblogger Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Internet Blogs im Verzeichnis Blog Verzeichnis Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Sport Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits Blog Top Liste - by TopBlogs.de Gesundheit rezeptefinden.de