Du kannst über den Jo-Jo Effekt lachen – Wenn Du diese einfachen Prinzipien befolgst

Du kannst über den Jo-Jo Effekt lachen – Wenn Du diese einfachen Prinzipien befolgst

Written by Taco

Topics: Abnehm-Tipps, Fitness-Tipps, Home, Tipps

Werbung

Die meisten Übergewichtigen haben schon mindestens einmal Bekanntschaft mit dem gefürchteten Jo-Jo Effekt gemacht. Denn Diäten sind nun mal zum Scheitern verurteilt.

Mehr als die Hälfte unserer Bevölkerung kämpft mit überflüssigen Pfunden. Ein Fünftel davon ist sogar adipös. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Diät Maschinerie zu einem Milliarden Unternehmen herangewachsen ist. Schließlich wird die Bevölkerung immer dicker und dank den dutzenden und aberdutzenden Diäten wird der Markt weiter wachsen. Aber was soll man tun? Gibt es ein Patentrezept um den Jo-Jo Effekt zu vermeiden? Dieser Frage bin ich nachgegangen und habe anhand meiner langjährigen Erfahrung einen kleinen Leitfaden mit 11 simplen Prinzipien erstellt.

Du kannst über den Jo-Jo Effekt lachen – Wenn Du diese einfachen Prinzipien befolgst

thick-373064_1280 © cocoparisienne Pixabay

Finde keine Ausreden, finde eine Lösung. Bildquelle: cocoparisienne/Pixabay, Gemeinfrei.

Eine ideale Diät existiert nicht. Es gibt nur die ideale Ernährungsform für Person XY, berechnet und zusammengestellt anhand seiner IST Situation und Auswertung seiner Analyse.

Als erstes gilt es sich von dem Gedanken zu lösen schnell abnehmen zu wollen. Die Pfunde kamen nicht über Nacht und eine Diät wird das Problem nicht lösen, eher verschlechtern.

Oberstes Gebot ist, sich gegenüber ehrlich zu sein. Es ist ja nicht so, dass die überflüssigen Pfunde auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit regelmäßigem Sport zurückzuführen sind. Es ist auch nicht die eine Pizza oder die eine Tafel Schokolade die man sich ab und zu mal gönnt. Fragt man Übergewichtige wo das Übergewicht herkommt, erhält man interessante Antworten. Den meisten ist es gar nicht bewusst, dass Ihr Lifestyle schuld an der ganzen Missere ist. „Ich esse gar nicht so viel, ich bekomme nicht mal meinen Teller leer.“, „Süßes? Ich bin nicht der Süßigkeiten Typ.“, „Ich nehme zu, obwohl ich den ganzen Tag auf den Beinen bin.“ sind nur einige Antworten, die ich so über die Jahre gehört habe.

Was ist der Jo-Jo Effekt?

weight-loss-850601_1280 © luxstorm Pixabay

Diäten lösen nicht das Grundproblem, sondern erschaffen neue. Bildquelle: luxstorm/Pixabay, Gemeinfrei.

Man beginnt eine Diät und ist zu Beginn hochmotiviert. Hungern ist gar kein Problem, denn die Waage zeigt in den ersten Tagen und Wochen stets ein Minus an.

Folgendes geschieht indessen im Körper: Durch das hohe Kaloriendefizit sinkt allmählich der Grundumsatz. Der Grundumsatz ist die Menge an Energie die unser Körper bei völliger Ruhe benötigt um lebenswichtige Körperfunktionen aufrecht zu erhalten.  Der Grundumsatz, auch Ruheenergiebedarf genannt, setzt sich wie folgt zusammen: die generelle Aktivität des Stoffwechsels und der Quantität der Muskulatur. Hungern wir zu stark um abzunehmen wird Muskelmasse als Energielieferant herangezogen. Hier wird regelrecht kostbare Muskelmasse verheizt. Sinkt die Muskelmasse, sinkt der Grundumsatz, da dieser für die Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Körperlichen Funktionen nicht mehr so viel Energie benötigt. Im Umkehrschluss bedeutet das, je mehr Muskelmasse vorhanden ist, desto mehr Nahrungsenergie kann verarbeitet werden. Ergo, wir können mehr essen.

Also, der Grundumsatz sinkt und irgendwann ist man gezwungen seine Diät noch radikaler zu gestalten um weiter abnehmen zu können. Je mehr der Grundumsatz sinkt, desto weniger Nahrungsenergie wird verarbeitet und umso mehr wird in Körperfettdepots angelegt.

Je mehr wir hungern, umso mehr treiben wir den Grundumsatz in den Keller. Wertvolle Muskelmasse wird verbrannt und die Stoffwechselrate sinkt. Unser Stoffwechsel läuft immer mehr auf Sparflamme und der Körper wird jede überschüssige Energie, wie klein sie auch sein mag, in Körperfettdepots anlegen. Irgendwann ist man physisch und psychisch nicht mehr in der Lage die Diät fortzuführen und bricht ab. Jetzt folgt das Horrorszenario. Vor der Diät war der Grundumsatz weitaus höher als nach der Diät. Man beginnt sich wieder „normal“ zu ernähren, schraubt also die Energiezufuhr nach oben und der Körper lagert fast ausnahmslos all die verfügbare Energie in Körperfettdepots. Man nimmt nicht nur schnell wieder zu, sondern hat zudem auch ein schlechteres Verhältnis von Muskelmasse zu Fettgewebe erschaffen.

Der einzige Weg dem Jo-Jo Effekt zu entgehen ist, den Grundumsatz zu steigern! Das machen wir indem wir gezieltes Krafttraining betreiben um Muskulatur aufzubauen und einer ausreichenden Proteinzufuhr um Muskelmasse vor dem Abbau zu schützen.

11 simple Prinzipien für eine erfolgreiche Abnahme ohne Jo-Jo Effekt

Abnehmen ist mehr als einfach nur eine Diät zu machen. Nur wer sich vor seiner Abnahme ausreichend informiert, sein Vorgehen plant und das Grundproblem angeht wird langfristig und erfolgreich seine überflüssigen Pfunde los.

1: Werde ehrlich zu Dir selbst. Falls Du nicht aufgrund krankheitsbedingter Umstände zu Deinem Übergewicht gekommen bist, ist definitiv Dein Lifestyle daran schuld. Bewegungsmangel und schlechte Ernährungsgewohnheiten wie Fast-, Convinience- und Junk Food, Knabbereien und Süßigkeiten, Softdrinks, Säfte und unkontrolliertes Essverhalten ohne Sättigung. Also, die überflüssigen Pfunde kamen nicht über Nacht und auch nicht von Luft und Liebe. Man sollte sich eingestehen, dass ohne eine Veränderung an seinem Lifestyle der Erfolg ausbleibt.

2: Kaloriendefizit. Wer abnehmen möchte muss unweigerlich ein Kaloriendefizit erschaffen. Das bedeutet, dass wir mehr Energie verbrennen müssen als wir aufnehmen. Der beste Weg um dies zu tun ist, weniger zu essen und gleichzeitig mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren und Sport zu treiben.

3: Nährstoffe. Bei der Auswahl der Nahrungsmittel gilt es folgendes zu beachten: Wähle naturbelassene Nahrungsmittel mit einer möglichst hohen Nährstoffdichte wie z.B. Gemüse und Obst, hohem Sättigungswert durch Protein wie Fisch, Fleisch und Eier und konzentriere Dich darüber hinaus auf Lebensmittel mit einer geringen Energiedichte und Ballaststoffe wie z.B. Gemüse. Baue gesunde Fettquellen (Omega-3) in Deine Ernährung mit ein wie z.B. hochwertiges Oliven- und Rapsöl, Nüsse, fetter Fisch (Makrele, Sardinen, Thunfisch, Lachs) oder auch Avocado. 

4: Trinke ausreichend Wasser. Pro Tag sollten es min. 2-3L sein. An Tagen an dem man Sport treibt und im Sommer sollte die Zufuhr nach oben hin angepasst werden. Wasser ist die Quelle des Lebens. Kaffee, Softdrinks und Säfte zählen hier nicht. Wer also meint mit 1L Kaffee und 2L Softdrinks auf der sicheren Seite zu sein, irrt sich gewaltig. Ungesüßter Tee hingegen ist völlig in Ordnung. 

5: Vermeide Convinience Food. Fertigprodukte sind billiger Nahrungsmüll und liefern oftmals eine sehr schlechte Nährstoffzusammensetzung und eine hohe Energiedichte bei geringem Gewicht. Eine kleine Tiefkühlpizza liefert im Durschnitt etwa 850kcal. Leere Kalorien ohne Nährstoffe. Ein großer Teller Naturreis mit Gemüse liefert etwa die Hälfte an Kalorien, hält länger satt und liefert wichtige Makro- und Mikronährstoffe sowie Vitamine.

6: Streiche Weißmehlprodukte aus Deinem Ernährungsplan und ersetze sie durch „echte“ Vollkornprodukte. Vollkornnudeln statt herkömmliche Nudeln, Vollkorn- /Naturreis statt herkömmlicher weißer Parboiled Reis und Vollkornbrot/-Brötchen statt helle Brötchen. Achte bei Vollkornprodukten darauf, dass der Vollkornschrotanteil min. 80-90% beträgt und dass das Brot nicht einfach mit Malzsirup gefärbt wurde.

7: Streiche Produkte die mit Industriezucker versehen sind und nur leere Kalorien liefern. Dazu zählen Convinience Produkte, Fast- und Junk Food, viele Brot und Brötchensorten, Süßigkeiten, Knabbereien und Getränke; auch Alkohol. Lebensmittel mit der Aufschrift „mit Fruchtzucker gesüßt“ stellen hier keine Alternative dar!

8: Treibe Sport. Um den Grundumsatz zu steigern ist gezieltes Krafttraining die ideale Wahl. Muskeln verbrauchen im Ruhezustand mehr Energie als Fettgewebe. Aber Krafttraining kann noch mehr. Wer einen starken und straffen Körper möchte, kommt an einem gezielten Krafttraining nicht vorbei. Einen knackigen Po bekommst Du mit Joggen nicht hin. Mit Krafttraining stärkst Du Deine Muskulatur, Bänder, Sehnen und Knochen. Falls Du Dir einen maßgeschneiderten Trainingsplan im Internet holst achte bitte darauf, die Übungen korrekt auszuführen. Einige Stunden mit einem Personal Trainer sind hier eine gute Investition. Lass Dir die Übungen vorzeigen und schütze Dich so vor Verletzungen.

9: Mehr Bewegung im Alltag. Die Bewegung in der Arbeit zählt hier nicht, da Dein Körper sich daran schon gewöhnt hat. Baue Spaziergänge ein, Treppen steigen statt Aufzug und Fahrradfahren oder zu Fuß statt Auto.

10: Ernährung dauerhaft umstellen. Das bedeutet, dass Du keine Diät mit einigen Wochen Laufzeit angehst, sondern Dein Essverhalten grundlegen änderst. Finde Alternativen zu Gerichten die Du gerne isst. Dinkelvollkorn Käsespätzle statt herkömmliche Käsespätzle, Vollkorn Lasagne mit viel Gemüse statt herkömmliche Lasagne mit Sahne & Co., selbstgemachter Hambuger statt von der Fast Food Kette, selbstgemachte Pommes aus dem Ofen statt fertige Pommes aus der Fritteuse usw. Es gibt für fast alle „ungesunden“ Speisen eine gesündere Alternative.

11: Cheatday. Zu Beginn einer Ernährungsumstellung sollte nicht unbedingt gleich ein Cheatday erfolgen. Denn in den ersten Wochen geht es auch darum seinen Körper und Geist neu zu konditionieren und sich insbesondere vom Zucker zu lösen. Das erfordert ein gewisses Maß an Selbstdisziplin. Das bedeutet aber nicht, dass Du in dieser Zeit deinen süßen Zahn nicht stillen darfst. Mach das ruhig, aber dann lieber mit selbstgemachten und zuckerfreien Desserts wie z.B. Wackelpudding mit Stevia, Schoko- oder Vanillepudding mit Stevia, Protein Bananenkuchen, zuckerfreie Dinkelvollkorn Zimt Donuts uvm. In meiner Rezeptsammlung findest Du viele leckere Alternativen. Wenn es dann mal soweit ist und Du einen Cheatday planst, dann bitte mit bedacht. Es sollte nie zu einem Mäst-Marathon ausufern. Gönn Dir Lebensmittel, Knabbereien oder auch Süßigkeiten auf die Du wirklich Lust hast und genieße den Tag.

Fazit

Taco_Posing_1Erschaffe Dir anhand meiner simplen 11 Prinzipien Deinen persönlichen Fitness Lifestyle, der es Dir ermöglicht langfristig und erfolgreich abzunehmen, fitter zu werden und mit dem Du Dich täglich satt und glücklich zu essen kannst ohne den Jo-Jo Effekt zu fürchten. 

Der Cheatday ist dafür da, um sich mal etwas außerhalb Deiner gesunden und ausgewogenen Ernährung zu gönnen. Finde Alternativen für Deine Leibspeise und baue sie in Deine tägliche Ernährung mit ein.

Vergiss Hungerkuren, denn damit tust Du Dir langfristig keinen Gefallen. Du musst keine Modelmaße erreichen und Dir auch keinen Sixpack antrainieren. Aber baue gezielt Muskulatur auf, steigere damit Deinen Grundumsatz und Du wirst es dadurch erheblich einfacher haben überschüssiges Körperfett abzubauen und kannst Dich darüber hinaus stets satt essen ohne dabei zu befürchten neues Körperfett anzulagern. Sobald Du Deinen Grundumsatz im Griff hast, verzeiht Dir Dein Körper auch mal unvorhergesehene Situationen wie z.B. einer Essenseinladung in einer Pizzeria oder Kaffee und Kuchen bei der Oma.

Eines kann ich Dir jetzt schon versprechen, der Weg und die Arbeit wird sich lohnen.

Falls Du Fragen und Anregungen hast, dann schreibe diese bitte hier unter Kommentare oder auf unserer Facebook Seite. 

Liked unsere Facebookseite bei gefallen des Artikels

Hi, ich bin Taco, Gründer von Taco´s Fitnessblog, TacoFit und KiloFight. Ich schreibe aus eigenen Erfahrungen als ambitionierter Kraftsportler und Fitness Coach zum Thema Ernährung, Krafttraining, abnehmen, Muskelaufbau und möchte mit meiner Begeisterung zum Kraftsport und meinen Erfahrungen möglichst viele Menschen erreichen, unterstützen und motivieren an sich zu glauben. In den vergangenen Jahren habe ich krankheitsbedingt über 120kg zugenommen und innerhalb 3 Jahren 90kg ohne Hungerkuren und Jo-Jo Effekt erfolgreich wieder abgenommen. Ich helfe Dir beim erschaffen Deines persönlichen Fitness Lifestyles.

Facebook Twitter Google+ YouTube   

GD Star Rating
loading...
Du kannst über den Jo-Jo Effekt lachen – Wenn Du diese einfachen Prinzipien befolgst, 9.5 out of 10 based on 2 ratings
Werbung
 

11 Kommentare For This Post I'd Love to Hear Yours!

  1. Ben Menges sagt:

    Hallo Taco.

    Die Prinzipien die du beschreibst finde ich sehr gut. Wenn man alle befolgt, wird man ein gesundes Leben haben. Daumen hoch.
    Ich möchte noch eine Sache hinzufügen. Im Artikel schreibst du ganz genau und treffend „Was“ man tun muss. Hier kommt das „Wie“:
    Befolge alle diese Prinzipien so lange, bis sie dir so in Fleisch und Blut übergehen, dass du nicht mehr darüber nachdenken musst, sondern sie dein Lebensstil sind.
    Was denkst du?

    Gruß,
    Ben

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hi Ben,

      vielen Dank für Dein Feedback.

      Du hast es richtig erkannt 🙂 Und genau das ist der richtige Weg! Es muss zu Deinem Lifestyle werden. Daher nutze ich gerne den Satz, „erschaffe Dir Deinen persönlichen Fitness Lifestyle“.

      Vielen Dank für die Ergänzung.

      SG
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  2. Sehr hilfreiche Tipps, danke!
    Wenn man nach einer erfolgreichen Diät einige Kilos verloren hat, dann ist das Eintreten des Jojo-Effektes natürlich das schlimmst was passieren kann..
    Diäten können durchaus sehr effektiv sein und man kann mit den Richtigen in kurzer Zeit viel abnehmen, nur darf man nicht den Fehler machen und denken, das man nach Ende der Kur nichts mehr für seinen Körper tun muss.
    Jeder sollte sich an die von Dir genannten Tipps halten, wenn man vorhat auch langfristig Erfolg zu haben.

    Lg

    GD Star Rating
    loading...
  3. Thalib sagt:

    Ich finde den Beitrag sehr gut denn manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben die es ausmachen. Ich war auch jahrelang übergewichtig und hab es endlich geschafft.

    LG
    Thalib

    GD Star Rating
    loading...
  4. Thalib sagt:

    Sehr hilfreiche Tipps. Ein paar waren mir schon bekannt aber wie ich mal wieder gemerkt hab, lernt man jeden Tag neu dazu. 🙂

    Lg

    GD Star Rating
    loading...
  5. Tobias V. sagt:

    Der JoJo- Effekt trifft oft im Verlauf der Diäten auf. Man nimmt zwar ab, jedoch nur infolge von Nährstoffmangel. Sobald sich aber der Körper erst einmal daran gewöhnt hat, setzt der gefürchtete JoJo- Effekt ein. Deshalb ist es ratsam, sich an ganz einfache Grundregeln der Ernährung zu halten.
    Gesund ernähren heisst nicht zwangsläufig auch hungern zu müssen, und das Abnehmen fällt einfacher und ist nachhaltiger.

    GD Star Rating
    loading...
  6. Marcel sagt:

    Hi Taco,

    finde die Prinzipien sehr sinnvoll und unumgänglich wenn man ohne JoJo Effekt abnehmen will. Die Ernährung ist das A und O für einen gesunden Lebensstil. Das einzige was dabei fehlt ist die Disziplin. Die braucht man um alles umsetzen zu können, sonst bringen die besten Prinzipien nichts.

    Gruß Marcel

    GD Star Rating
    loading...
    • Taco sagt:

      Hey Marcel,

      da kann ich Dir nur zustimmen 😉 Ohne Disziplin bringt das ganze überhaupt nichts.

      Vielen Dank für Dein Feedback.

      SG
      Taco

      GD Star Rating
      loading...
  7. Bernd M sagt:

    Ich finde der wertvollste Tipp ist einfach gezielt die Ernährung auf das Training und die damit verbundenen Ziele abstimmen. Ich habe total gemerkt, sobald ich ich die Kohlenhydratzufuhr reduziert habe und den Sport gleichzeitig erhöht habe, gings steil bergauf. Ich glaube, da muss jeder seinen Körper kennenlernen. Man merkt relativ schnell, was bei einem am besten funktioniert. Danke für die Tipps, die sind sehr nützlich 🙂

    GD Star Rating
    loading...
  8. Jan sagt:

    Hey, guter Artikel mit wirklich hilfreichen Tipps! Gerade Punkt 9 ist sehr leicht umzusetzen und trotzdem effektiv meiner Meinung nach 🙂
    LG

    GD Star Rating
    loading...
  9. Niels St sagt:

    Völlig richtig!
    Ich finde den ersten Punkt direkt am wichtigsten!
    Ein „Jo-Jo Effekt“ kommt ja nicht aus dem nichts, da muss man ja etwas an seinen Essgewohnheiten zum negativen verändert haben.

    LG
    Niels

    GD Star Rating
    loading...

Trackbacks For This Post

  1. Schick und sportlich ins neue Jahr: Tipps für das neue Sportoutfit

Leave a Comment Here's Your Chance to Be Heard!

*

Mehr Leistung beim Bankdrücken – 5 Tricks

Bankdrücken ist seit jeher eine der beliebtesten Übungen im Fitnessstudio. Das Bankdrücken zählt zu den Grundübungen wie Schulterdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben...

Gelenkprobleme beim Krafttraining wirkungsvoll lösen

Zunächst einmal sollte jedem der sich mit Bodybuilding beschäftigt und regelmäßig Kraftsport betreibt, klar sein, dass es früher oder später...

Schließen
Abspeckblogger Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Internet Blogs im Verzeichnis Blog Verzeichnis Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Sport Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits Blog Top Liste - by TopBlogs.de Gesundheit rezeptefinden.de