Aufwärmen vor dem Workout – 5 oder 45 Minuten?

Aufwärmen vor dem Workout – 5 oder 45 Minuten?

Written by Taco

Topics: Fitness-Tipps, Home

Werbung

Ist es denn wirklich so wichtig, sich vor dem Haupttraining aufzuwärmen?

Ja. Viele sind der Meinung, dass ein Aufwärm-Programm vor dem Workout wichtig ist. Aber in welcher Länge und Intensität ist es denn Ideal? 5, 10 oder gar 45 Minuten? Ich sehe in den Studios täglich Frauen und Männer die sich unterschiedlich lang aufwärmen. Der eine zieht eine komplette Cardio-Einheit mit 45 Minuten durch, während jemand anders sich nur 5 Minuten auf dem Stepper/Crosstrainer/Fahrrad begnügt. Richtig oder falsch?

Ein richtig oder falsch kann man hier nicht pauschalisieren, dazu benötigen wir mehr Details.

Am Ziel vorbei

Ich sehe viele die sich bis zu 45 Minuten an einem Cardio-Gerät abstrampeln und anschließend an die Maschinen bzw. Hanteln gehen. Das ist in jedem Fall kontraproduktiv, wenn das Ziel das Abnehmen und oder Muskelaufbau (Body Building) ist..

Ich habe viele hierzu befragt, warum sie erst nach einer langen Cardio-Einheit an ein Krafttraining herantreten. Die Aussagen gleichen sich bis auf einige Details. Aber das Hauptziel meiner Befragten war immer eine Gewichtsreduktion bzw. Fettabbau.

Bei einem Cardiotraining in dieser länge leeren wir unsere Gykogenspeicher, die aber für das Krafttraining von außerordentlicher Wichtigkeit sind. Natürlich kann man im Anschluss an eine lange Cardio-Einheit ein Krafttraining absolvieren. Doch mit wie viel power oder Intensität ist das noch Möglich, und nutzt es den noch was?

Wenn die Hauptenergiequelle, also die Gykogenspeicher geleert sind, ist man nicht mehr in der Lage mit voller Intensität (100%) zu trainieren. Das wiederum bedeutet, dass wir dem Krafttraining nicht die Aufmerksamkeit widmen können wie eventuell angestrebt. Hinzu kommt noch die Trainingszeit. Eine Cardio-Einheit mit 45 Minuten und anschließend ein Krafttraining mit 45-60 Minuten sind einfach zu lang.

Falls man das Training übertreibt, was hier der Fall ist, wirkt es katabol, also Muskel schädigend. Das Ziel ist doch aber die Gewichtsreduktion. Wer also sein Kalorienverbrauch steigern möchte sollte Muskelaufbau betreiben. Doch wenn wir nur halbherzig ran gehen, setzen wir nicht genügend Reize um die Muskeln wachsen zu lassen. Das ist aber wichtig, denn Muskeln verbrauchen deutlich mehr Energie als Fettspeicher, und steigern somit den Kalorienverbrauch. Dazu aber mehr in meinem Artikel über Krafttraining:  hier entlang.

Wer also diesen Weg einschlägt, schießt am Ziel vorbei!

Meine Empfehlung

Das Aufwärmen ist sehr wichtig, denn damit schützen wir uns vor möglichen Verletzungen im Fitness- bzw. Krafttraining. Es kurbelt das Herz-Kreislaufsystem an und schmiert unter anderem unsere Gelenke.

Für ein wohlbehaltenes Fitness- bzw. Krafttraining ist eine lockere Aufwärm-Einheit von 5 bis max. 10 Minuten bei mittlerer Intensität unverzichtbar. Ein längeres Aufwärmen zehrt nur an den wichtigen Energie-Reserven, welche man für das Krafttraining benötigt. Wer dennoch eine lange Cardio-Einheit absolvieren möchte, sollte dies an einem anderen Tag tun. Falls ihr hierzu Fragen habt, sendet mir eine E-Mail oder nutzt das Kontakt Formular.

Viel Spass beim Aufwärmen und trainieren.

Gruß,

euer
Taco

Bild Quelle: Benjamin Klack/pixelio.de

Hi, ich bin Taco, Gründer von Taco´s Fitnessblog, TacoFit und KiloFight. Ich schreibe aus eigenen Erfahrungen als ambitionierter Kraftsportler und Fitness Coach zum Thema Ernährung, Krafttraining, abnehmen, Muskelaufbau und möchte mit meiner Begeisterung zum Kraftsport und meinen Erfahrungen möglichst viele Menschen erreichen, unterstützen und motivieren an sich zu glauben. In den vergangenen Jahren habe ich krankheitsbedingt über 120kg zugenommen und innerhalb 3 Jahren 90kg ohne Hungerkuren und Jo-Jo Effekt erfolgreich wieder abgenommen. Ich helfe Dir beim erschaffen Deines persönlichen Fitness Lifestyles.

Facebook Twitter Google+ YouTube   

GD Star Rating
loading...
Aufwärmen vor dem Workout - 5 oder 45 Minuten?, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Werbung
 

Leave a Comment Here's Your Chance to Be Heard!

*

Mehr Leistung beim Bankdrücken – 5 Tricks

Bankdrücken ist seit jeher eine der beliebtesten Übungen im Fitnessstudio. Das Bankdrücken zählt zu den Grundübungen wie Schulterdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben...

Gelenkprobleme beim Krafttraining wirkungsvoll lösen

Zunächst einmal sollte jedem der sich mit Bodybuilding beschäftigt und regelmäßig Kraftsport betreibt, klar sein, dass es früher oder später...

Schließen
Abspeckblogger Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Internet Blogs im Verzeichnis Blog Verzeichnis Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Sport Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits Blog Top Liste - by TopBlogs.de Gesundheit rezeptefinden.de